Ein Pionier tritt ab: Danke für 20 Jahre blackbox

Die einst erfolgreichste Online-Community Österreichs sperrt zu und wird am 10. November 2012 abschließend "noch einmal ein rauschendes Fest feiern und die letzten 20 Jahre Revue passieren lassen". Ein Rückblick.

Startbildschirm der blackbox
blackbox

Wie erklärt man die blackbox jemandem, der nur das World Wide Web kennt? Eine schwierige Aufgabe.

„Die Blackbox ist eine 1992 als Wiener Mailbox für Politik und Jugendkultur gegründete Online-Community, die sich während der ersten zwei Jahre ihres Bestehens als größte und medienpräsenteste virtuelle Gemeinschaft Österreichs etablierte“, erklärt Wikipedia.

Dank einer Software namens FirstClass wurde das damals sehr textlastige Medium schön grafisch aufbereitet und war leicht zu bedienen. Viele sagen, dass dies einer der Erfolgsfaktoren war.

BIZEPS auf der blackbox

BIZEPS wurde Ende 1995 – wir hatten gerade erste Erfahrungen mit dem neuen Medium gemacht – von Michael Eisenriegler (einem der Betreiber von blackbox) gefragt, ob wir nicht bei der blackbox als Partnerorganisation mitmachen wollen – was wir gerne machten. Im Gegenzug wurden wir sehr tatkräftig bei der Präsentation unserer Inhalte durch die blackbox unterstützt.

Wir betrieben auf blackbox erfolgreich die ersten Foren zum Thema Behinderung in Österreich sowie die jahrelang sehr gut genutzte Diskussionsliste at.blackbox.behinderte – damals DER Anlaufpunkt für behinderte Menschen im Internet.

Wir führten wichtige Diskussion mit Betroffenen, der Zivilgesellschaft und der Politik. Im Laufe der Jahre konzentrierten wir unsere Aktivitäten mehr und mehr auf den eigenen Internetauftritt.

wien.at – betrieben von der blackbox

Eine Zeit lang wurde von blackbox die Internetadresse wien.at betrieben und wir lieferten die Informationen für den Bereich Behinderung. Unsere Angebote waren im Jahr 1996 unter www.wien.at/bizeps erreichbar. (siehe Geschichte von BIZEPS-INFO).

Erst im Jahr 1997 übernahm die Wiener Stadtverwaltung die Adresse wien.at und betreibt seither unter dieser Adresse den Internetauftritt der Stadt Wien.

blackbox und das Internet

Mit dem Siegeszug des World Wide Webs war klar, dass Systeme wie blackbox verschwinden werden – so kam es auch. Einige Jahre betrieb die blackbox auch noch die Foren auf einer Internetseite. Im November 2012 endet nun diese Ära. Der Verein blackbox soll aufgelöst werden.

Die blackbox als Forum wird nun offline gehen – ist im Internet zu lesen. Viele denken mit Wehmut daran – auch mir geht es so.

Danke für die blackbox und besonderen Dank an Michael Eisenriegler, der uns damals sehr intensiv unterstützt hat.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Michael Haberler (damals noch mit Faymann in der SJ) baute va an einem Netz gegen die damalige Psychiatrie (sein Vater war als Arzt zusammen mit Dr. Scrinzi ein berüchtigter Schwulenjäger), welche Schwule kriminalisierte und zusammen mit dem OGH nachhaltig traumatisierte.

    Dieses Netz wurde dann zum Backbone für sämtliche Empowerment-Bewegungen Österreichs.