Einmalzahlung für Pflegegeldbezieher „derzeit nicht machbar“

Die Sozialministerin will trotz Sparkurs "das Geld dorthin leiten, wo es gebraucht wird"

Elisabeth Sickl
BMSG

Die Einmalzahlung für Pflegegeldbezieher könnte aufgrund des Sparprogrammes der Regierung „derzeit nicht machbar“ sein, berichtet die APA. Dies erklärte Sozialministerin Sickl am Donnerstag in Innsbruck.

Sickl wolle eine Einmalzahlung in der Höhe von 130 Millionen Schilling für Pflegegeldbezieher durchsetzen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.