Emmerling zu Tag der Inklusion: Recht auf selbstbestimmtes Leben sicherstellen

Bettina Emmerling: „Inklusion im Bildungswesen eröffnet Chancen!“

Bettina Emmerling
NEOS

„Kinder und junge Menschen mit Behinderungen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben, sind Teil unserer Gesellschaft und damit in unseren Bildungseinrichtungen!“ betont NEOS Wien Klubobfrau Bettina Emmerling anlässlich des heutigen Tages der Inklusion.

„Jegliche Stigmatisierung vermeiden und die bestmögliche Förderung auf Basis der jeweils individuellen Bedürfnisse, “ müssen die Leitlinien einer inklusiven Bildungspolitik sein.

Durch Inklusionsgruppen bzw. -klassen in den Bildungseinrichtungen und Regelgruppen in sonderpädagogischen Bildungshäusern bietet Wien allen jungen Menschen Platz in der Mitte unserer Gesellschaft.

Gemeinsam mit unserem Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr setzen wir NEOS uns dafür ein, dass die Stadt schrittweise ihre Unterstützungssysteme für Kinder und junge Menschen mit Behinderung ausbaut“, betont Emmerling.

Vom Bund verlangt NEOS Wien, dass Kinder mit Behinderung einen Rechtsanspruch auf Schulbildung bis zum 18. Lebensjahr erhalten. Derzeit endet deren Schulkarriere viel zu früh, nämlich bereits zwischen dem 14. und 16. Lebensjahr.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Ein Recht auf Kommunikation! Für Alle Menschen mit Behinderung. Bitte die unterstützte Kommunikation im elementaren Bildungsplan verankern. Krippen Plätze für Kinder mit Behinderung und sofortiger Ausbau von HP Gruppen ind IPlätzen in den städtischen Kindergärten… da hapert es seit Jahren. Siehe auch mein Angebot zur Implementierung der UK vom Jönner 2021. Mfg Zehentner Petra