Erste Anzeichen auf Eintrübung am Arbeitsmarkt

Ende Oktober 2019 sind 288.033 Personen beim AMS arbeitslos vorgemerkt. Damit ist weiterhin ein, wenn auch gedämpfter, Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen.

Logo Arbeitsmarktservice
BilderBox.com

Die Zahl der Arbeitslosen geht Ende Oktober um -2,8% bzw. -8.203 Personen im Vergleich zum Vorjahr zurück. In AMS Schulung befinden sich aktuell 65.993 Personen (-3.324 bzw. -4,8% gegenüber Ende Oktober 2018.

Inklusive der Personen in einer AMS-Schulung betrug die Zahl der Vorgemerkten Ende Oktober 354.026, das bedeutet einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um -11.527 bzw. -3,2%.

Mit +49.000 Personen bzw. +1,3% mehr als im Vorjahr wächst die Zahl der Beschäftigten weiterhin. Die Arbeitslosenquote nach nationaler Definition liegt aktuell bei 7,0%, das ist ein Rückgang von -0,3%-Punkten gegenüber dem Oktober 2018.

Die Arbeitslosenquote nach internationaler Erhebungsmethode gemäß EUROSTAT liegt für September 2019 bei 4,5% (- 0,4). Österreich liegt damit am zwölften Platz unter den EU 28. Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen nach internationaler Definition liegt für September bei 9,0% (- 0,1).

Jugendarbeitslosigkeit sinkt am stärksten

Überdurchschnittliche Rückgänge der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen Ende Oktober Jugendliche (-6,6%), Österreicherinnen und Österreicher (-3,7%) sowie Frauen mit -3,6%. Die Arbeitslosigkeit der Männer sank Ende Oktober mit -2,0% nur unterdurchschnittlich.

Ältere (+1,3%), Menschen mit Behinderungen (+ 2,5%) sowie Arbeitslose mit gesundheitlichen Vermittlungseinschränkungen (+ 4,2%) weisen im Vergleich zum Vorjahr steigende Arbeitslosigkeit auf. 

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.