Erwin Riess

Erwin Riess liest aus seinem neuesten Buch

Kommenden Montag, dem 13.11., um 19 Uhr, haben Fans von Erwin Riess Gelegenheit, sein neues Buch kennen zu lernen: "Der letzte Wunsch des Don Pasquale".

Riess ist Leserinnen und Lesern des „monat“ durch seine Groll-Geschichten bestens bekannt. Eine Leserin formulierte das in ihrem Leserbrief (monat Nov. 2006) so: „Von mir aus könnte die ganze Zeitschrift aus Groll`s Geschichten bestehen, aber leider und schließlich bin ich ja nicht die/der einzige Leser/in.“

Der Inhalt: Privatdetektiv Groll und sein Freund, der Dozent, sowie Grolls Rollstuhl Josef und das autistische Mädchen Angelina sind auf der Flucht vor Neonazis in Italien. Eine wilde Verfolgungsjagd von Triest bis Patras, Korinth bis Palermo. Und ein ungewöhnlicher Showdown.

„Erwin Riess schreibt moderne Abenteuerromane, voll Witz und überraschenden Einsichten.“ (Die Presse).

Ort: Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation – Dachorganisation der Behindertenverbände (ÖAR), Stubenring 2/1/4, 1010 Wien (gegenüber Regierungebäude). Freier Eintritt; barrierefrei. U.A.w.g.: 5131533-116.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Ich habe „Die Ferse des Archilles“ gelesen und es gefiel mir ganz gut. Interessante Denkansätze und Überlegungen. Werde mir natürlich auch sein aktuelle Buch geben, denn ich finde seine Art zu schreiben sehr angenehm und man kann sich kaum losreißen. Ich bin mal gespannt, wie sein neues Werk ist.

  • Ich hab das Buch bereits gelesen. Mein Fazit: es ist gefährlich. Es hält vom Arbeiten ab. Denn wenn frau zu lesen beginnt, wird das Buch erst nach der letzten Seite wieder weggelegt. Damit aber perfekt für ein trübes Herbstwochenende!