Für Vielfalt - Gegen Diskriminierung

Europäische Kommission vergibt JournalistInnenpreis

Europäische Kommission vergibt JournalistInnenpreis für qualitativen Journalismus zur Förderung von Vielfalt in der Arbeitswelt

Noch bis 31. Dezember 2005 läuft die Einreichfrist des EU-JournalistInnenpreis „Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung.“: Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten aus Print, Online und erstmals aus dem Bereich Fotojournalismus, die sich mit den Vorteilen von Vielfalt und der Vermeidung von Diskriminierung in der Arbeitswelt auseinandersetzen.

Eine sechsköpfige nationale Jury u.a. mit Hannes Schopf vom VÖZ und Martin Ladstätter von BIZEPS, wählt die österreichischen SiegerInnen aus, die Anfang 2006 an der europaweiten Endausscheidung teilnehmen.

Alle Beiträge müssen zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2005 in einem der EU-Mitgliedsländer veröffentlicht worden sein. Die Artikel können in allen 20 offiziellen EU-Sprachen eingereicht werden und müssen eine Mindestlänge von 4200 Zeichen haben. Für die Kategorie Fotojournalismus werden sowohl Farb- als auch Schwarz-Weiß-Fotos von mind. 13 x 18 cm und max. 30 x 40 cm Größe akzeptiert.

Nähere Infos und Anmeldung unter diesem Link.

Neues Presseservice zu Vielfalt und Diskriminierung

Ein neues Online Service der EU-Kampagne „Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung.“ versorgt JournalistInnen zudem mit den aktuellen EU-Neuigkeiten zum Thema Vielfalt und Diskriminierung: Über ein Onlineformular kann unter http://www.stop-discrimination.info das monatliche Update zur Kampagne und zu den laufenden Aktivitäten und Veränderungen der Gesetzgebung gegen Diskriminierung innerhalb der EU bezogen werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.