Fast 200 Jahre alte Schrift macht auch heute noch Blinde sehend

Sozialminister Rudolf Hundstorfer: "Das Budget des Bundessozialamtes wird auch 2010 nicht gekürzt!"

Braille Erklärung
BIZEPS

„Die Braille-Schrift muss auch in unserer Zeit unbedingt der Welt erhalten bleiben“, fasste Mag. Gerhard Höllerer, Präsident des Österreichischen Blinden und Sehbehindertenverbandes (ÖBSV) bei der gestrigen „Lesung im Dunkeln“ in der Französischen Botschaft die Bedeutung der Blindenschrift im Computerzeitalter zusammen.

Braille-Schrift auf Medikamentenpackungen oder ab dem nächsten Jahr auf der E-Card sind aktuelle Beispiele dafür.

Anlass für die Festveranstaltung war der 200. Geburtstag von Louis Braille (1809-1852), dem Schöpfer der gleichnamigen Blindenschrift, die mit den Fingerkuppen ertastet werden kann.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Vielen Dank für den Hinweis! Natürlich lebte er nur bis 1852.

  • „Louis Braille (1809-1952)“ Das Lebensalter kann nicht stimmen. Bitte um Korrektur. Danke!