Festveranstaltung „20 Jahre Klagsverband. Gemeinsam auf dem Weg zu einer diskriminierungsfreien Gesellschaft“ im Parlament

Keynote und Podiumsdiskussion zur gesetzlichen Lage des Diskriminierungsschutzes in Österreich

Klagsverband. Mit Recht gegen Diskriminierung.
Klagsverband

Der Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern setzt sich seit zwei Jahrzehnten mit seinen Mitgliedsorganisationen für rechtliche Gleichstellung und den Schutz vor Diskriminierung ein.

Ebenso vor etwa 20 Jahren wurde der Diskriminierungsschutz in Österreich wesentlich ausgeweitet – neben Benachteiligungen auf Basis des Geschlechts sind seither auch Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung, der Herkunft, der Religion oder Weltanschauung und des Alters in der Arbeitswelt verboten. Bald danach folgte der Diskriminierungsschutz für Menschen mit Behinderungen.

Im Rahmen einer Festveranstaltung soll dieses Jubiläum zum Anlass genommen werden, an gemeinsame Errungenschaften für eine diskriminierungsfreiere Gesellschaft zu erinnern und die Bedeutung starker Bündnisse der Zivilgesellschaft und Politik hervorzuheben. Ebenso soll ein Blick auf bestehende Herausforderungen und notwendige Verbesserungen geworfen werden.

Auf die Eröffnung der Festveranstaltung durch Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures folgen einleitende Worte von Sandra Konstatzky, Leiterin der Gleichbehandlungsanwaltschaft, Behindertenanwältin Christine Steger und Christopher Frank, Vorstandsvorsitzender des Klagsverbands.

Theresa Hammer, Geschäftsführerin und Leiterin der Rechtsdurchsetzung beim Klagsverband hält eine Keynote mit dem Titel „Rechtsdurchsetzung. Strategische Klagsführung – Erfolge, Herausforderungen & Zukunftschancen“.

Am anschließenden Podium mit dem Titel „Rechtsveränderung. Gemeinsam für einen besseren Diskriminierungsschutz“ sprechen Rhonda D’Vine (Venib – Verein Nicht-Binär“, Bernadette Feuerstein (SLIÖ – Selbstbestimmt Leben Österreich), Rita Isiba (ZARA – Anti-Rassismus & Zivilcourage), Isolde Kafka (Servicestelle Gleichbehandlung und Antidiskriminierung, Land Tirol), Martin Ladstätter (BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben), Ann-Sophie Otte (HOSI Wien) und Ümmü Türe (Dokustelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus).

Festveranstaltung „20 Jahre Klagsverband. Gemeinsam auf dem Weg zu einer diskriminierungsfreien Gesellschaft“

Zeit: Freitag, 24. Mai 2024, 16:00 Uhr

Ort: Parlament, Nationalratssaal

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Solange die Mitglieder darüber entscheiden, womit sich der Klagsverband befasst, ist der Klagsverband ungeeignet zur Zielerreichung einer diskriminierungsfreien Gesellschaft. Die Mitgliedsvereine sind durch ihre Abhängigkeiten von Fördergebern und Unterstützern alles andere als unabhängig und objektiv.