Filmtipp: Eva-Maria – Das Portrait einer Frau mit Kinderwunsch

Eva-Maria ist eine Frau mit Behinderung, die mitten im Leben steht. Ihr größter Traum ist ein eigenes Kind. Den Weg dorthin beschreibt der Dokumentarfilm von Lukas Ladner.

Eine Frau sitzt auf einer Liege im Schneidersitz, rechts von ihr stteht ein Mann und hat eine Hand auf ihrem Knie. Links im Hintergrund sieht man einen Elektrorollstuhl
Stadtkino Filmverleih

Eva-Maria ist Mitte dreißig, arbeitet und lebt mit Unterstützung von Persönlicher Assistenz.

Wie viele andere Frauen in ihrem Alter träumt die Rollstuhlfahrerin von einem eigenen Kind. Mit Hilfe künstlicher Befruchtung will sie sich den Wunsch erfüllen.

„Eva-Maria“, der Dokumentarfilm von Lukas Ladner, ist ein intimes Portrait einer Frau auf dem Weg zur Mutterschaft. Er begleitet die Protagonistin durch verschiedene Stationen von den Befruchtungsversuchen hin zur Schwangerschaft bis zur Geburt und darüber hinaus. 

Dabei erklärt der Film nicht viel, sondern stellt Eva-Maria und ihren Alltag in den Mittelpunkt.

Premieren und Vorführungen von „Eva-Maria“

Alle Vorstellungen in Österreich auch mit deutschen Untertiteln.

  • Dornbirn: 7. März 2022, 19.30 Uhr – HUMAN VISION film festival, Spielboden Dornbirn
  • Wien: 8. März, 19.30 Uhr – Kinostartpremiere – Gartenbaukino
  • Linz: 10. März, 20.00 Uhr, Moviemento Linz
  • Wien: 11. März – Sondervorstellung – Stadtkino im Künstlerhaus
  • Graz: 13. März, 11:45 Uhr, Matinee im KIZ Royal Kino Graz
  • Innsbruck: 15. März, 20.00 Uhr – Sondervorstellung – Leokino
  • Wien: 23. März – Sondervorstellung – Stadtkino im Künstlerhaus
  • Bozen: 6. April 17.00 Uhr und 7. April 18.00 Uhr, Film Festival Bozen

Filmvorschau

Hier die Filmvorschau zu „Eva-Maria“ mit englischen Untertiteln.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

7 Kommentare

  • Kann man den Film irgendwo nachsehen? Ich habe ihn leider versäumt :(

  • Ein sehr interessanter Film, hat mich sehr berührt. Sehenswert. Danke

  • es wurde mir bei allen Veranstaltungen in Österreich, die jetzt laufen, deutscher Untertitel versprochen. Was mich sehr freut und ich mich schon mal dafür bedanken möchte.

    Viel Spaß und bis bald

  • Leider gibt es keine Angabe, ob dieser sehenswerter Film mit oder ohne Untertitel gezeigt wird.

    Einen Film ohne Untertitel anbieten und zugleich eine Szene mit Gebärdensprache im Film zu haben, finde ich gegenüber gehörlose/hörbehinderte Menschen sehr kritisch.

    Hoffe sehr, es wird (wieder) mit Untertitel gezeigt. Als hörbehinderte Person will auch ich den Film auf gleicher Augenhöhe (=mit Untertitel) anschauen können!!

  • Ich würde mir den Film wirklich sehr gerne ansehen. Schade, dass er nur in drei Bundesländern gezeigt wird…

    • Ich habe gehört, dass evtl. noch weitere Termine dazukommen. Bitte regelmäßig auf dieser Seite nachsehen. Wir tragen neue Termine sofort ein, wenn wir davon erfahren.

  • Ich hab den Film schon gesehen, bzw. anzuschauen versucht … er ist leider ohne Untertitel für Hörbehinderte und war daher für mich nicht zu verstehen!