FPÖ-Darmann: Gleichstellung behinderter Menschen in Österreich für Rot-Schwarz-Grün kein Thema

Behindertenpolitik bei allen TV-Konfrontationen kein Thema!

Logo der FPÖ
FPÖ

Ein „Armutszeugnis“ für die österreichischen Spitzenpolitiker von Rot, Schwarz und Grün stellte heute der freiheitliche Kärntner Spitzenkandidat NAbg. Mag. Gernot Darmann mit großer Entrüstung aus.

„Was sind das für Politiker, die zwar über Gendering herumstreiten und über die korrekte Anrede weiblicher Akademikerinnen philosophieren, aber mit keiner Silbe an die vielen tausenden Menschen mit Behinderungen in ganz Österreich denken, die immer noch um eine Gleichstellung im beruflichen und öffentlichen Leben kämpfen?“, fragt sich Darmann.

Darmann nahm auch erneut Bezug auf die gestrige Plenarsitzung des Nationalrates, bei der ein FPÖ-Initiativantrag für eine Wertanpassung von Pflegegeld und Freibeträgen für behinderte Menschen an die Inflationsrate von Rot, Schwarz und Grün abgeschmettert wurde.

Dies sei ein weiterer erbärmlicher Beweis für die fehlende, politische Sensibilität der Altparteien im Umgang mit jenen Menschen, die die Hilfe der Allgemeinheit am notwendigsten brauchen würden. Darmann versprach, sich in der nächsten Periode des Nationalrates massiv für die Anliegen der behinderten Menschen in Österreich einsetzen zu wollen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Hallo Nina,

    Ja, das ist mir auch aufgefallen. Nichtsdestotrotz erwarte ich mir zumindestens eine Reaktion. Es ist hinlänglich bekannt, dass dieser Blogprovider nicht barrierefrei ist.
    Wo wir grade die Wahl hinter uns gebracht haben, wüsste ich gern, wer die Schablonen entworfen hat. Für Blinde sind sie unbrauchbar. War sicher eine supergeniale Idee des ÖBSV. Ohne sehende Hilfe kann man noch immer nicht wählen. Und wenn ich schon eine sehende Person habe, brauche ich die Schablone nicht. Also – wozu existiert diese Schablone?

  • @Yasemin

    Kein einziger Blogeintrag von Herrn Huainigg enthält einen Kommentar. Ich habe alle Einträge bis zurück ins Jahr 2007 durchgesehen.
    Ob aus mangelndem Interesse oder vielleicht doch ein Fehler im System, ich weiß es nicht, ich habe nicht versucht, einen Kommentar zu hinterlassen.

  • ot @ Franz Huainigg: Sorgen Sie erstmal dafür, dass auch Blinde und Sehbehinderte Ihre Blogbeiträge kommentieren können. Dann überlege ich mir noch einmal, ob ich Ihnen bei der nächsten Wahl meine Stimme gebe. Diesmal wurde es leider nichts. Ich habe Sie per Mail darauf aufmerksam gemacht – keine Reaktion.
    Viel Erfolg noch.

  • Ich bin ja nicht so leicht zu erschüttern, aber diese Presseaussendung schafft es wieder!
    Was sie mit keinem Wort erwähnt: Darmann war in Kärnten Klubobmann der FPK, als noch Landesrat Ragger das Sozialreferat leitete. Da hätte er WIRKLICH etwas tun können! Insgesamt hat er damals für GEZäHLTE 6 Jobs bezahlt bekommen. Wenn er noch einaml so etwas erbärmliches von sich gibt werde ich meine Festplatte entrümpeln. Darauf befinden sich einige genaue Einkommensauflistungen von kärntner Politikern von früher. Unter Anderem Darmann! Diese wird dann an dieser Stelle veröffentlicht.