FPÖ-Gudenus/Guggenbichler: Rot-Grün schmettert dringlichen Antrag zur Barrierefreiheit ab

Verhalten der Grünen ist Schlag ins Gesicht eines jeden Betroffenen

Logo der FPÖ
FPÖ

Der im gestrigen Gemeinderat eingebrachte dringliche Antrag der FPÖ zum behindertengerechten Ausbau von öffentlichen Anlagen wurde von Rot-Grün abgeschmettert.

„Dass ausgerechnet die politisch überkorrekten Grünen bei einem Antrag, eine Randgruppe betreffend nicht mitziehen, zeigt einmal mehr, wes Geistes Kind sie wirklich sind“, kritisiert der freiheitliche Klubobmann im Wiener Rathaus, Mag. Johann Gudenus.

„Anscheinend vertreten die Grünen nur die Interessen, die in ihren eigenen Reihen Anklang finden. Das reine Betreiben von Klientel-Politik entspricht nicht unseren Vorstellungen einer fairen Stadtregierung“, bringt es Gudenus auf den Punkt.

Gerade von den Grünen, die nach außen ohne Unterlass Gleichstellung postulieren, sollte man erwarten können, auch auf die Bedürfnisse körperlich eingeschränkter Wienerinnen und Wiener Rücksicht zu nehmen, so der Landtagsabgeordnete der FPÖ-Wien, Udo Guggenbichler.

„Fadenscheinige Begründungen für die nicht nachvollziehbare Ablehnung, sind ein Schlag ins Gesicht eines jeden Betroffenen“, schließt Guggenbichler.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • In Salzburg findet der Sozialabbau unter tatkräftiger Beihilfe der Grünen statt, die zuvor versprochen hatten, dass es keinen Sozialabbau geben würde. Man kann ja auch andere wählen.