FPÖ-Hofer gratuliert erfolgreichen Athleten bei den Paralympics

Kritik an Berichterstattung im ORF

Logo Paralympics 2010 in Vancouver
Paralympics

Sehr erfreut zeigt sich der freiheitliche Behindertensprecher NAbg. Norbert Hofer darüber, dass die österreichischen Athletinnen und Athleten bei den Paralympics bisher bereits zwei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille gewonnen haben. Hofer gratuliert den erfolgreichen Athleten ganz herzlich. „Ich bedaure jedoch die etwas dünn gestreute Berichterstattung im österreichischen Staatsrundfunk„, kritisiert Hofer.

Hofer erläutert: „Der ORF müsste aufgrund des öffentlichen Auftrags im Unterschied zu privaten Sendern einen anderen Zugang zum Thema haben. Im Bereich des Spitzensports behinderter Athleten ist Österreich seit Jahren an der Weltspitze prominent vertreten. Probleme gibt es aber im Bereich des Breitensports – ich bin regelmäßig mit Fällen konfrontiert, wo behinderte Menschen den Zugang zu Sport suchen, letztendlich aber an den Investitionskosten für die erforderlichen Gerätschaften scheitern.“

Hofer kündigt daher eine parlamentarische Anfrage an den Sportminister an, um festzustellen, welche Mittel im Bereich des Breitensports für behinderte Menschen investiert werden.

„Es ist dies letztendlich nicht eine singuläre Aufgabe des Sozialministers und es geht hier nicht um eine Beschäftigungstherapie. Es geht um die Gesundheit von Menschen, die in irgendeiner Form an einer Behinderung leiden. Das unterscheidet sie im Bereich des Breitensports nicht von Menschen ohne Behinderung. Daher ist es aus meiner Sicht eine Aufgabe des Sportministers, neue Akzente zu setzen“, schließt Hofer.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich