FPÖ-Ragger: „Herzliche Gratulation an neuen ÖBR-Präsidenten Michael Svoboda!“

Es ist ein wichtiger Bestandteil in der Gestaltung der österreichischen Politik, gerade jetzt die gesellschaftlichen Rechte von Menschen mit Behinderungen zu schützen und auszubauen.

Christian Ragger
FPÖ

Der freiheitliche Behindertensprecher NAbg. Christian Ragger gratuliert dem neuen Präsidenten des Österreichischen Behindertenrats, Mag. Michael Svoboda, herzlich zu seiner Bestellung.

„Es freut mich sehr, Herrn Svoboda zu seiner neuen Funktion als Präsident beglückwünschen zu dürfen. Svoboda hat sich bereits als Präsident des Kriegsopfer- und Behindertenverbands stark für Menschen mit Behinderungen in unserem Land eingesetzt und ich denke, dass er sich weiterhin mit viel Engagement der Sache annehmen wird“, sagt Ragger.

Behindertenpolitik dürfe laut Ragger vor allem in der Krise nicht vernachlässigt werden.

„Es ist ein wichtiger Bestandteil in der Gestaltung der österreichischen Politik, gerade jetzt die gesellschaftlichen Rechte von Menschen mit Behinderungen zu schützen und auszubauen. Besonders beteiligen sich daran die vielen zivilen Organisationen wie der ÖZIV und der ÖBR als Interessensvertretungen, die mit viel Herzblut unbezahlbare Arbeit für die Menschen in Österreich leisten. Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit mit Herrn Svoboda, um endlich die Kernthemen der Behindertenpolitik gemeinsam anzugehen: Lohn statt Taschengeld in Werkstätten, Vermittlung am ersten Arbeitsmarkt und vor allem die Sicherstellung eines autarken und selbstbestimmten Lebens ohne Diskriminierung jeglicher Art“, so Ragger abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.