Frankreich: Privatsender M6 untertitelt vollständig

Auch Privatsender untertiteln ihr TV-Programm, wenn sie gesetzlich dazu angehalten sind. Interessantes Detail: M6 gehört fast zur Hälfte der RTL-Group.

Logo des französischen Sender M6
M6

Der französische Privatsender M6 – laut Wikipedia der zweitgrößte Privatsender Frankreichs – überraschte schon in der Vergangenheit mit positiven Nachrichten.

Der Sender M6 übertraf regelmäßig die von der französischen Regierung vorgegebene Quote für Sendungen mit Untertiteln, berichtete beispielsweise Bertelsmann online.

In wenigen Jahren auf 100 % Untertitelungsquote

In einem Bericht von magnus.de wird nun darüber informiert, dass seit 8. Februar 2010 der Ausbau beendet sei und nun 100 % untertitelt werden.

Begonnen hatte die Untertitelung – laut Bericht – erst im Jahr 2004 mit 400 Sendestunden im Jahr. Innerhalb weniger Jahre wurde eine 100 %ige Untertitelung erreicht.

Privatsender können, wenn sie müssen

Wenn es um hohe Untertitelungsquoten geht, wird häufig auf die vorbildliche britische TV-Anstalt BBC verwiesen, die seit dem Jahr 2008 ihr gesamtes Programm untertitelt. Auch aus den Niederlanden kommen immer wieder positive Meldungen.

Was die Untertitelungsanstrengungen bei M6 so interessant macht, ist die Tatsache, dass der TV-Sender fast zur Hälfte der RTL-Group gehört.

In Deutschland untertitelt dieses Unternehmen – zu dem u.a. die Sender RTL, RTL II, VOX und n-tv gehören – kaum Sendungen. Allerdings ist dies in Deutschland nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert