Frankreich: Staatsbahn stellt mehr behinderte Menschen ein

Die französische Staatsbahn SNCF will in den kommenden vier Jahren 500 Menschen mit Behinderung einstellen. Ein entsprechendes Abkommen wurde mit den Gewerkschaften beschlossen.

Logo SNCF
SNCF

Die nationale Eisenbahngesellschaft ist mit 5.300 von 150.000 Angestellten der größte Arbeitgeber von behinderten Menschen in Frankreich (mit Ausnahme der öffentlichen Verwaltung).

Unabhängig davon muss die SNCF, wie alle anderen Unternehmen, bis Februar 2015 die öffentlichen Verkehrsmittel in Frankreich barrierefrei zugänglich machen.

Das ist Ergebnis einer Analyse der Rahmenpläne zur Zugänglichkeit im öffentlichen Verkehr. Auf dem Webportal der französischen Regierung kann die Analyse „Les schémas directeurs d’accessibilité adoptés en 2009 – Analyse et comparaison“ nachgelesen werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Beispiel ÖBB – Einstellungspflicht/Ausgleistaxe; Stand 12/2010

    Bei der ÖBB Infrastruktur AG waren statt 596 nur 327 Behinderte beschäftigt (-45,1 Prozent), bei der ÖBB IKT GmbH wurde das Soll um 43,8 Prozent verpasst, bei der ÖBB Produktion verfehlte man das Ziel um 73,7 Prozent. Auch bei Personenverkehr (-51,2) und Postbus (-32,7) wurden die Vorgaben nicht erfüllt.

    Die Strafsteuer zahlt ja ohnehin – DER STEUERZAHLER!!!