Wiener Rathaus

Frauengesundheitstage „FemVital“ im Wiener Rathaus

Bereits zum 6. Mal finden am kommenden Wochenende (1. und 2. Oktober 2005) im Wiener Rathaus die Wiener Frauengesundheitstage FemVital statt.

Sie bieten ein reichhaltiges und spannendes Programm, das für Frauen aller Altersstufen, sozialer und ethnischer Herkunft ausgerichtet ist. Geboten werden Informationen zu den Themen Gesundheit und Gesundheitsvorsorge, Früherkennung und Behandlung verbreiteter Krankheiten oder Risikofaktoren. Einmal mehr werden am kommenden Wochenende im Rathaus auch aktuelle und brisante Themen zu Gesundheit und Lebenssituationen von Frauen angesprochen.

Bei der Programmgestaltung wurde unter anderem besondere Aufmerksamkeit auf die junge Generation gelegt. ExpertInnen sprechen in Vorträgen über moderne Verhütungsmethoden oder die Vorbeugung von Gewalt für Mädchen. Für nicht mehr ganz so junge Besucherinnen wurden mit Themen wie „Befindlichkeiten im Wechsel“ oder „Tabuthema Blasenschwäche“ interessante Schwerpunkte gesetzt.

Ein spezielles Schwerpunktthema widmet sich der Depression. „Nicht umsonst macht die WHO darauf aufmerksam, dass international zwei Drittel aller Depressionen Frauen betreffen. Dies spiegelt deutlich die gesellschaftliche Wirklichkeit vor allem sozial benachteiligter Frauen wider“, sagt Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger. Für Mütter, die die Veranstaltung besuchen wollen, wird Kinderbetreuung durch qualifizierte PädagogInnen angeboten.

Fixer Bestandteil im Programm sind Angebote für Frauen aus Wien, die in einem anderen Land geboren sind: Bei den Frauengesundheitstagen gibt es Vorträge auf Bosnisch, Kroatisch, Serbisch und Türkisch, für Beratungsgespräche stehen spezielle Dolmetscherinnen zur Verfügung.

Darüber hinaus werden alle Diskussionen auf der Hauptbühne in die Österreichische Gebärdensprache übersetzt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.