Frequenzgebühr für Spezial-Hörhilfen

Schwerhörige Menschen werden nach dem Telekommunikationsgesetz zur Kassa gebeten

Hörgeräte
Siemens-Pressebild

Schwerhörige Menschen sind nicht nur durch ihre Behinderung gestraft, sie müssen in Österreich auch noch Gebühren für ihre Hörhilfen zahlen. „Das ist ausgesprochen asozial“, kritisiert der Salzburger Landtagsabgeordnete Helmut Naderer, FPÖ, berichtet die Tageszeitung Kurier.

Der Politiker wird das Sozialministerium über diese Ungerechtigkeit informieren und auf Abhilfe pochen. Von der Gebühr ausgenommen sind nur einfache Hörgeräte, die keine Frequenzen benötigen. Zahlen müssen aber jene Menschen, die besonders schwer behindert sind und daher spezielle Hörhilfen benötigen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.