Fünf Jahre „Einfach für Alle“ – Ein Rückblick

Heute ist die Seite "Einfach für Alle" der Aktion Mensch eine der wichtigsten im Bereich barrierefreies Internet im deutschsprachigen Raum. "Wie alles anfing" und wie sich die Seite entwickelte, zeigt eine Artikelserie von Tomas Caspers.

Homepage einfach-fuer-alle.de im Jahr 2004
Aktion Mensch

Die Seite „Einfach für Alle“ (EfA) wird in den nächsten Tagen in neuem Gewand präsentiert. Tomas Caspers erzählt in einer Artikelserie, wie sich EfA im Laufe der Jahre wandelte und welche technischen Veränderungen die einzelnen Relaunches brachten.

Diese Artikel sind besonders für jene Leserinnen und Leser interessant, die programmiertechnische Veränderungen über die Jahre hinweg vergleichen wollen. Die Serie zeigt deutlich, welchen Herausforderungen sich Web-Seiten Anbieter stellen mussten.

2001 – Wie alles anfing

Begonnen hatte EfA im Jahr 2001 und bestand inhaltlich zu einem erheblichen Teil aus einer damals sehr erfolgreichen Broschüre, die zehn Regeln für barrierefreies Web-Design präsentierte.

Die Seite verfolgte das Ziel in der Praxis zu beweisen, dass barrierefreie Seiten auch ein ansprechendes Layout haben können. Ein Umstand, der damals noch immer von vielen bestritten wurde. Als besonderes Problem wurde die damals mangelhafte Unterstützung der CSS-Standards zur Layoutgestaltung erwähnt. Insbesondere der noch häufig verbreitete Browser Netscape 4 benötigte eine spezielle Behandlung und die Seite daher einige HTML-Layout-Tabellen.

2003 – dreispaltiges Layout und Weblog

„Positiv bei diesem Relaunch wirkte sich aus, dass das Ausgangsmaterial bereits weitestgehend semantisch strukturiert und standardkonform war“, schreibt Caspar im Rückblick auf die Arbeiten im Jahr 2003.

Als Neuerung konnte ein ansprechendes dreispaltiges Layout präsentiert werden und die Seite erhielt ein Weblog. In einem kobinet-Interview hielt Iris Cornelssen von der Aktion Mensch fest: „Niemand darf sich zurücklehnen, wenn er seine Seite z.B. für Blinde und Sehbehinderte optimiert hat, weil die Technik im Internet sich sehr schnell weiterentwickelt.“

2004 – Navigation verbessern, Erscheinungsbild optimieren

„Im Frühjahr 2004 stand dann die nächste Überarbeitung an. Ziel dieses Relaunches war, Unzulänglichkeiten in der Navigationsarchitektur zu beseitigen und die Resultate von Tests und Rückmeldungen der Nutzer einzuarbeiten und gleichzeitig die Gestaltung auf ein noch zeitgemäßeres Erscheinungsbild zu bringen“, erläutert Caspers die Hintergründe zum Relaunch 2004.

Hier zeigte sich die Stärke von CSS und der dadurch strikten Trennung von Layout und Inhalt. In „nur fünf Manntagen“ – so Caspers – wurde eine komplette Überarbeitung realisiert; ein nicht zu verachtendes betriebswirtschaftliches Argument zur Schaffung von gut strukturierten Web-Angeboten.

Im zweiten Artikel über den Relaunch 2004 geht der Autor im Detail auf den Seitenaufbau und die dafür notwendigen CSS-Einträge ein. Auch nicht zu lösende Probleme, wie die mangelnde Unterstützung bei der Formulardarstellung in den unterschiedlichen Browsern, werden besprochen.

Den Abschluss des Rückblicks bildet der dritte Artikel über den Relaunch 2004, der die Wirkungsweise in den einzelnen Teilbereichen im Detail erläutert.

Nun wird es spannend

Die alte Weisheit „Nach dem Relaunch ist vor dem Relaunch“ trifft natürlich auch in dieser Artikelserie zu. Grund der ausführlichen Beschäftigung mit den bisherigen Veränderungen ist eine Überarbeitung von EfA, die am 21. November 2005 präsentiert werden soll. Man darf gespannt sein. Live zu betrachten unter www.einfach-fuer-alle.de.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.