Gebärdensprache auf www.linz.at

In Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenverband Oberösterreich bietet die Stadt Linz auf ihren Internetseiten ein erstes aus einer Reihe von Videos in Österreichischer Gebärdensprache an, ist einer Presseaussendung vom 8. Oktober 2009 zu entnehmen.

Tafel mit dem Aufdruck Linz
BilderBox.com

„Mit diesem Service wird der Gruppe der gehörlosen BürgerInnen ein leichterer Zugang zu den städtischen Angeboten ermöglicht“, ist dem Internetauftritt der Landeshauptstadt von Oberösterreich zu entnehmen.

Es wird auch angekündigt, dass weitere Videos in Österreichischer Gebärdensprache in Kürze folgen werden.

International schon üblich, aber für österreichische Verhältnisse noch bemerkenswert auch folgende Entscheidung: Als technische Plattform für die Umsetzung wurde YouTube gewählt. Alle Gebärdensprache-Videos der Stadt Linz werden darauf gehostet und in den städtischen Internetauftritt eingebettet.

„Zusätzlich kommt auf http://www.linz.at ein besonders einfach zu bedienender Video-Player zum Einsatz, der speziell für die Bedienung per Tastatur optimiert ist. Damit wird auf die Bedürfnisse von BenutzerInnen mit motorischen Einschränkungen optimal eingegangen“, wird weiters bekanntgegeben.

BIENE verpflichtet

Anfang 2009 erhielt die Stadt Linz in einem Wettbewerb für barrierefreie Internetangebote im deutschsprachigen Raum in der Kategorie „Komplexe Informations- und Kommunikationsangebote“ eine silberne BIENE.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich