Gleichberechtigung in Australien

Auch australische Behinderte fordern vermehrt Gleichberechtigung auf allen Ebenen und sind dabei erfolgreich, ist dem Mitteilungsblatt Nr. 40 der SGMK zu entnehmen.

Flagge Australien
BilderBox.com / BIZEPS

Die Verkehrsbetriebe Sidneys wurden vor der Menschenrechts- und Gleichberechtigungskommission verklagt, Menschen im Rollstuhl zu diskriminieren.

Die Kommission untersagte darauf eine Bestellung für 275 neue, nicht rollstuhlgängige Busse. Die Verkehrsbetriebe wurden ab sofort verpflichtet, alle Busse und Eisenbahnen rollstuhlgängig zu machen. Bis zum Abschluß des Umbaus der ganzen Flotte soll es allerdings zwanzig Jahre dauern.

Die Kommission erhält monatlich mehr als fünfzig Klagen über Diskriminierung von Behinderten, was etwa 40 % ihrer Arbeitslast ausmacht. Nun hat sich das Justizministerium bereit erklärt, neue Richtlinien auszuarbeiten, um Behinderten den Zugang zu allen Gebäuden und Räumlichkeiten zu ermöglichen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.