Gross: Klage gegen „Die Presse“ zurückgezogen

ORF: Der umstrittene Primar Heinrich Gross hat überraschend seine Klage gegen "Die Presse" wegen Verletzung der Unschuldsvermutung zurückgezogen.

Heinrich Gross
APA

Der ORF berichtet: „Nachdem sein eigener Prozess wegen Beteiligung am neunfachen Kindesmord an der berüchtigten Wiener Euthanasieklinik „Am Spiegelgrund“ auf Eis liegt, hat der umstrittene Primar Heinrich Gross jetzt eine Klage gegen die Tageszeitung „Die Presse“ zurückgezogen. „Das Verfahren wurde daraufhin eingestellt. Er hat aufgegeben“, brachte es der zuständige Richter Bruno Weis am Montag auf den Punkt.“

Grund der Klage war, das Unfallchirurg Werner Vogt in einer Beilage der Presse schrieb, Heinrich Gross habe am NS-Tötungsprogramm mitgewirkt. Diese Behauptung findet sich unter anderem auch in der Anklage gegen den 85-jährigen Primar, so der ORF.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.