Großbritannien: Per Eilgesetz zum Klon-Verbot

Im Eilverfahren hat das britische Oberhaus am Montagabend ein Gesetz gebilligt, das das Klonen menschlicher Embryonen zu Fortpflanzungszwecken unter Strafe stellt.

Flagge Großbritannien
BilderBox.com

Die Labour-Regierung von Premierminister Tony Blair habe sich für ein Verbot des reproduktiven Klonens entschieden, da dieses Verfahren unsicher und ethisch bedenklich sei, sagte Vize-Gesundheitsminister Philip Hunt vor dem House of Lords, berichtet der ORF.

Nach dem neuen Gesetz soll das Klonen menschlicher Embryonen zu Fortpflanzungszwecken mit bis zu zehn Jahren Gefängnis bestraft werden. Das Gesetz soll am Donnerstag vor dem Unterhaus beraten werden.

Die US-Firma Advanced Cell Technology (ACT) hatte am Sonntag bekannt gegeben, erstmals einen menschlichen Embryo zur Erzeugung von Stammzellen geklont zu haben. Daraufhin kündigte die Londoner Regierung am Montag an, Gesetzeslücken in der Reproduktionsmedizin umgehend zu schließen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.