Grüne trauern um Selbstvertreter Erich Girlek

Erich Girlek war eine zentrale Person der Selbstvertretung in Salzburg und in ganz Österreich, zudem war er langjähriges Mitglied des Monitoringausschusses.

Heike Grebien
Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

„Ich bin erschüttert und traurig über den frühen Tod von Erich Girlek. Erich war ein äußerst aktiver Selbstvertreter und stark in der österreichischen Behindertenbewegung engagiert. Mit viel Kraft und Pioniergeist hat er sich für die Rechte und Interessen von Menschen mit Behinderungen eingesetzt und kämpfte unermüdlich für Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Ihm war es immer ein großes Anliegen, parlamentarische Vorgänge und Dokumente, wie zum Beispiel wichtige Anträge, in einfacher Sprache wiederzugeben, damit ‚alle Menschen verstehen können, was die Politik macht‘, sagt Heike Grebien, Sprecherin für Menschen mit Behinderungen.

Erich Girlek war eine zentrale Person der Selbstvertretung in Salzburg und in ganz Österreich, zudem war er langjähriges Mitglied des Monitoringausschusses.

Für seinen Einsatz für das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderungen wurde ihm 2016 der Dr. Elisabeth Wundsam-Hartig Preis verliehen.

„Erich Girlek war ein besonderer Mensch und seine starke, freundliche Stimme wird sehr fehlen. Den Hinterbliebenen und Wegbegleiter:innen von Erich Girlek möchte ich mein aufrichtiges Beileid aussprechen“, zeigt sich Grebien betroffen.

Erich Girlek
Peter Miletits
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.