Haidlmayr: Barrierefreiheit muss Kriterium bei Vertragsverhandlungen werden!

Zugänglichkeit von Arztpraxen ist Voraussetzung für Wahlfreiheit

Theresia Haidlmayr
GRÜNE

„Der barrierefreie Zugang für Arztpraxen muss dringend zu einem wichtigen Kriterium in den Verhandlungen werden“, fordert die Behindertensprecherin der Grünen, Theresia Haidlmayr, angesichts der Verhandlungen zwischen den Wiener ÄrztInnen und der Gebietskrankenkasse der Bundeshauptstadt Wien (WGKK).

„Wer Wahlfreiheit nicht nur als Schlagwort im Munde führt, muss die Zugänglichkeit der Ordinationen garantieren“, erklärt Haidlmayr.

Haidlmayr verweist darauf, dass die Barrierefreiheit nicht nur für Menschen mit Behinderung zwingend ist, sondern auch für ältere PatientInnen und für Menschen, die kurzzeitig körperlich beeinträchtigt sind, beispielsweise wegen eines Gipsbeines.

„Die Zugänglichkeit muss zu einem wesentlichen Kriterium in den Vertragsverhandlungen werden. Schließlich darf bei den Verhandlungen nicht die wesentlichste Gruppe, und das sind schlussendlich die PatientInnen, ignoriert werden“, fordert Haidlmayr abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.