Happy Birthday ADA!

Mehr als 3.000 Mitglieder der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung behinderter Menschen aus allen Bundesstaaten, Abgeordnete und die Spitzen der Verwaltung, die nationale und die internationale Presse hatten sich am 26. Juli 1990 in Washington versammelt. Sie alle wollten dabei sein, wenn ein weltweit wegweisendes Gesetz beschlossen wurde.

President Bush unterschreibt am 26. Juli 1990 the Americans with Disabilities Act im Garten des Weißen Hauses
George Bush Presidential Library and Museum

Am 26. Juli 1990 unterschrieb US-Präsident George H. W. Bush in einer feierlichen Zeremonie auf dem Rasen vor dem Weißen Haus, im Beisein von mehr als 3.000 geladenen Gästen, den Americans with Disabilities Act (ADA), der somit in Kraft getreten ist. Präsident Bush bezeichnete damals dieses Gesetz als „die erste umfassende Deklaration der Gleichstellung für behinderte Menschen der Welt“.

Sie alle wohnten an diesem Sommertag der feierlichen Unterzeichnung des ADA durch Präsident George Bush bei.

Präsident Bush unterschrieb vor 30 Jahren dieses wegweisende Anti-Diskriminierungsgesetz im Beisein wichtiger WegbegleiterInnen der Gesetzwerdung (Am Foto von links nach rechts: Evan Kemp, Harold Wilke, George H.W. Bush, Sandra Parrino, Justin Dart).

Wegweisendes Anti-Diskriminierungsgesetz beschlossen

Der ADA war nicht das erste Gleichstellungsgesetz in den USA. Aber es war das mit Abstand weitreichendste und effektivste (Siehe dieses Video aus dem Jahr 2010). Auch Unternehmen waren nun gesetzlich verpflichtet, Barrierefreiheit zu schaffen und Diskriminierungen zu unterlassen.

Mit der Verabschiedung des Americans with Disabilities Act (ADA) im Jahr 1990 „konnte die Independent Living-Bewegung Anfang der 90er Jahre einen weiteren Erfolg feiern, der große Veränderungen für die US-amerikanische Gesellschaft mit sich bringen wird und eine internationale Signalwirkung für die Verabschiedung ähnlicher Gesetze ausgelöst hat“, schrieb Ottmar Miles-Paul von Selbstbestimmt-Leben Deutschland schon 1992 in seinem Buch „Wir sind nicht mehr aufzuhalten“.

„Die USA sind heute eines der barrierefreiesten Länder der Welt. Spätestens seit 1990 haben die USA massive Anstrengungen unternommen, ihr Land barrierefreier zu machen und Diskriminierungen aufgrund von Behinderung einen Riegel vorzuschieben“, hält Christiane Link fest.

Gleichstellung - Amerika gewinnt
BIZEPS / BilderBox.com

Der durchschlagende Erfolg des ADA motivierte Aktivistinnen und Aktivisten mit Behinderungen weltweit, ähnliche Gesetze für ihre Staaten zu fordern. Auch die viele Jahre später beschlossene UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen verfolgte die gleiche Zielrichtung.

Das nun 30 Jahre alte Gesetz schrieb somit Geschichte. Trotzdem muss ADA in den USA natürlich laufend verbessert werden bzw. immer wieder gegen drohende Verschlechterungen verteidigt werden.

Im deutschsprachigen Raum (Schweiz, Deutschland und Österreich) wurden in Folge ebenfalls Behindertengleichstellungsgesetze geschaffen. Diese reichen aber bei weitem nicht an das Vorbild ADA heran. Es bleibt daher für uns noch sehr viel zu tun.

Video von der Zeremonie der Unterzeichnung im Jahr 1990

Das Video dieser Zeremonie gibt es auf YouTube.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Happy Birthday ADA !!! Und lass dir ja nix wegnehmen.