Haupt: „Kind nicht töten, weil es behindert ist“

ORF: Die Abtreibung aus medizinischen Gründen will Haupt möglicherweise stärker einschränken.

Herbert Haupt
FPÖ

Der ORF berichtet: „Derzeit ist die Abtreibung bis zum neunten Monat möglich, wenn das Kind behindert zur Welt käme. Nach Ansicht von Haupt sollte diese Frist verkürzt werden. Diese Frage würde derzeit wissenschaftlich geklärt. Für ihn sei es ein untragbarer Zustand, „dass ein voll lebensfähiges Kind getötet wird, weil es eine Behinderung hat. Das gehört endlich abgestellt“.“

Auch regt Haupt die Überlegung an, dass auch der Partner ein Mitentscheidungsrecht an der Abtreibung habe.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.