Heidi Mackowitz und Günther Matzinger bei Galanacht des Sportes geehrt

Erstmals wurden Behindertensportlerinnen und -sportler des Jahres von Sportjournalistinnen und -journalisten gewählt; und das gleich mit einem Schönheitsfehler. In den Jahren davor wählte der Vorstand der Journalistenvereinigung Sports-Media-Austria.

Heidi Mackowitz Günther Matzinger Anna Maria Manolakas
Joppich, Ing. Martin

Am 31. Oktober 2012 wurden bei der Galanacht des Sports in Vösendorf die Sportlerinnen und Sportler des Jahres geehrt.

Alle Siegerinnen und Sieger erhielten eine rund fünf Kilogramm schwere Trophäe aus Messing und Stahl des Metallkünstlers Stefan Gahr.

Behindertensportler des Jahres: Günther Matzinger

Bei den Herren setzt sich der Favorit Günther Matzinger mit seinen beiden Goldmedaillen von London im 400 m und im 800 m-Lauf durch und sichert sich den begehrten Titel „Behindertensportler des Jahres“.

Nach der Verleihung beschreibt der Leichtathlet Günther Matzinger seine Zeit in London: „Es waren die schönsten zwei Wochen meines Lebens“. Für nächstes Jahr will sich der sympathische Salzburger bei den Europameisterschaften der nichtbehinderten Menschen qualifizieren.

Behindertensportlerin des Jahres: Heidi Mackowitz

Für eine Überraschung sorgte die Wahl der „Behindertensportlerin des Jahres“, Heidi Mackowitz. Die Sportjournalisten wählten die lernbehinderte Schifahrerin aus Vorarlberg an erster Stelle, obwohl in dieser Kategorie körperbehinderte Sportlerinnen zu wählen wären. Somit gingen die beiden Medaillengewinnerinnen aus London Doris Mader und Natalija Eder leer aus.

Kategorie „Special Olympics“

In der Kategorie „Special Olympics“ wurde die Wiener Eiskunstläuferin Anna Maria Manolakas für ihre Erfolge bei den Nationalen Winterspielen in Innsbruck ausgezeichnet.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.