Hofer: Barrierefreiheit nur mit Beseitigungsanspruch durchsetzbar

FPÖ-Behindertensprecher reagiert auf das kürzlich präsentierte Grundsatzprogramm des Team Stronach.

Norbert Hofer
FPÖ

FPÖ-Behindertensprecher Norbert Hofer zeigt sich enttäuscht, dass die Anliegen behinderter Menschen im Team Stronach-Grundsatzprogramm kaum Niederschlag finden. „Es wird lediglich in einem Nebensatz im Kapitel Infrastruktur auf Menschen mit Einschränkungen der Mobilität eingegangen und für diese mehr Barrierefreiheit gefordert“, so der Abgeordnete in einer Aussendung.

Was fehlt im Behinderten-Gleichstellungsgesetz?

„Echte Barrierefreiheit ist nur durch einen Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch durchzusetzen“, erläutert der FPÖ-Behindertensprecher Ing. Norbert Hofer ergänzend gegenüber BIZEPS-INFO und führt aus: „Dafür sind auch die notwendigen Fördermittel zur Verfügung zu stellen, um den Unternehmen die notwendigen Maßnahmen zu ermöglichen.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.