Hofer: Barrierefreiheit schafft Chancen

Dritter Nationalratspräsident thematisiert Inklusion bei offiziellem Besuch in Zagreb

Norbert Hofer
Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Seinen offiziellen Besuch in der kroatischen Hauptstadt Zagreb gestern und heute nutzte Dritter Nationalratspräsident Norbert Hofer, um die Bedeutung inklusiven Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung hervorzuheben.

„Generell betrifft Barrierefreiheit alle Menschen, schafft Chancen und nimmt Ängste“, sagte er bei einer Präsentationsveranstaltung zu Inklusionsinitiativen, an der er auf Einladung der Stadt Zagreb teilnahm. Barrierefreiheit bedeute nicht nur rollstuhlgerechte Zugänge, so Hofer, sondern umfasse auch soziale, kommunikative, ökonomische und strukturelle Themen.

Länderübergreifende Zusammenarbeit zur Barrierefreiheit

Im Februar wurde auf der Zero Project Conference 2022 ein Projekt zur sozialen Inklusion im städtischen Raum, mit dem die kroatische Hauptstadt in Wien vertreten war, präsentiert. Hofer hatte bei der Konferenz die Patenschaft für Zagrebs Smartphone-App für Echtzeitinformationen zu Barrierefreiheit in der Stadt übernommen.

Bei der Veranstaltung in Zagreb betonte er, diese Innovation liefere wertvolle Ansatzpunkte zur Bewusstseinsbildung. Mit der Welser Stadtverwaltung habe er bereits Gespräche aufgenommen, Zagrebs Online-Service für Barrierefreiheit in einem Pilotprojekt an dem oberösterreichischen Wirtschaftsstandort zu starten.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Bravo Herr Hofer! Sie sind ein glaubwürdiger Mensch mit großer sozialer Kompetenz!!