Hofer: Weiterer Gusenbauer-Wortbruch bei der Pflegegelderhöhung

Maximale Erhöhung von 5%, obwohl Inflationsverlust mittlerweile 20% beträgt

Norbert Hofer
FPÖ

In Bezug auf die Behandlung der Pflegegelderhöhung im Koalitionsausschuss, stellt FPÖ-Behindertensprecher NAbg. Norbert Hofer fest: „Bundeskanzler Gusenbauer hat vor der Wahl versprochen, eine Wertanpassung beim Pflegegeld durchzuführen – nachzulesen in der Zeitung BIZEPS-INFO.

Jetzt soll maximal um 5% erhöht werden, obwohl der Inflationsverlust mittlerweile 20% beträgt.“ Das sei ein weiterer eklatanter Wortbruch des Bundeskanzlers, meint Hofer.

„Die bisherigen Maßnahmen der Regierung waren nutzlos“, so Hofer. „Sie betreffen gerade mal einige Prozent der Pflegebedürftigen und brachten nur Verteuerung und Bürokratisierung.“ Abschließend hält Hofer fest, dass das Pflegethema weiterhin von beiden Regierungsparteien grob für vermeintliche Profilierung missbraucht werde.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.