Huainigg: Adventkalender gibt besondere Einblicke in das Leben mit Persönlicher Assistenz

Bundesweit einheitliche Regelung soll selbstbestimmtes Leben sichern

Franz-Joseph Huainigg
ÖVP

„Das Leben mit der Unterstützung von Persönlichen Assistentinnen gewährleistet Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben inmitten der Gesellschaft“, betont Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg, ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderung, heute, Montag, und verweist auf seinen diesjährigen Adventkalender auf seiner Homepage www.franzhuainigg.at, in dem er sowie seine Assistentinnen seinen Lebensalltag beschreiben und darstellen.

„Ich kann meine Beine und meine Arme nicht bewegen, werde künstlich beatmet und leide unter chronischem Haarausfall“, antwortet Huainigg auf die häufig gestellte Frage, wie es funktioniert, dass er trotz dieser Behinderung im Parlament arbeitet, Frau und Kinder hat, Bücher schreibt und mitten durch das Leben rollt. „Die Zauberformel lautet Persönliche Assistenz“, so Huainigg, der in seinem heurigen Adventkalender vor allem die Persönlichen Assistentinnen und ihre großen Leistungen in den Vordergrund stellen möchte.

„Ich habe zehn multitalentierte Persönliche Assistentinnen, die gleichzeitig Köchin, Chefsekretärin, Krankenschwester, Ärztin, Kinderbetreuerin und Managerin sind“, weist Huainigg auf die vielfältigen Anforderungen hin. Im Adventkalender beschreiben Huainiggs Assistentinnen und Huainigg selbst abwechselnd die jeweiligen Sichtweisen, Eindrücke und Erfahrungen. 24 Fenster, hinter denen sich die Antworten auf spannende Fragen verbergen, wie zum Beispiel: Wo findet man solch außergewöhnliche Menschen? Wie sieht das Alltagsleben aus, wenn man nie alleine sein kann? Welche Erfahrungen nehmen Persönliche Assistentinnen für ihr Leben mit?

Der ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderung sieht seinen Adventkalender auch als politische Botschaft: „Es braucht eine bundesweit einheitliche Regelung zur Persönlichen Assistenz. Hier sind Bund und Länder gemeinsam gefordert, eine Lösung im Sinne behinderter Menschen zu finden. Dieses Anliegen darf kein unerfüllter Wunsch an das Christkind bleiben!“

Klicken Sie sich durch den Adventkalender zur Persönlichen Assistenz.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Immer wieder originelle Ideen um politische Forderungen plakativ zu machen und somit zu transportieren. Ich schätze und mag dich sehr, lieber Franz-Joseph, und wünsche dir eine geruhsame restliche Adventzeit, ein frohes Weihnachtsfest mit deinen Lieben und mit den unterstützenden Assis und natürlich ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

  • sehr geehrter herr huainigg

    sie sind für mich ( vermutlich nicht nur für mich ) ein vorbild in allen lebenslagen sie geben einem den mut weiterzumachen und nicht aufzugeben in diesen sinne alles gute zum weihnachtsfest und einen guten rutsch ins neue jahr

  • Lieber Franz-Joseph,
    Hochachtung vor deiner Leistung und das, was du bereits geschafft hast! Auch ich wünsche mir ganz fest, dass es endlich eine bundeseinheitliche Lösung zur PA gibt. Die letzte Arbeitsgruppe hat meine Hoffnung auf eine baldige Lösung aber stark absinken lassen … Das bedeutet für uns MmB in Salzburg warten, warten, warten … Viele von uns würden aber jetzt schon PA dringend benötigen .. Wir kommen uns vor wie Esel und Karotte .. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. In diesem Sinne einen angenehmen restlichen Advent und ein hoffnungsschwangeres Weihnachstfest 2012. Auf dass wir 2013 in Salzburg besser assistiert sein werden!!