Huainigg gratuliert Special Olympics-Athleten und Athletinnen zu herausragender Leistung

Rekord ist Grund zum Jubeln, aber auch zum Nachdenken

Akropolis in Griechenland
BilderBox.com

Mit 91 Medaillen kehrte die österreichische Delegation von den Special Olympics Weltsommerspielen 2011 in Athen zurück. Zwischen 25. Juni und 4. Juli 2011 stellten dort 138 Athletinnen und Athleten ihre Leistung unter Beweis und mit 91 Medaillen einen neuen Rekord für Österreich auf.

„Ich gratuliere den Sportler/innen sehr herzlich! Diese herausragende Bilanz ist ein Beispiel dafür, dass sich Leistung lohnt“, erklärt Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg, ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderungen.

Gleichzeitig hält Huainigg fest: „Umso unverständlicher ist es, dass die Geburt von behinderten Kindern oft als Schadensfall gesehen wird und kaum noch Kinder mit Down Syndrom zur Welt kommen. Hier braucht es ein Umdenken der Gesellschaft! Die Special Olympics Sportler sind Vorbild und sollten zum Jubeln, aber auch zum Nachdenken Anlass geben!“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.