Huainigg: Integrative Berufsausbildung ist ein Erfolgsprojekt!

Weiterentwicklung nach Evaluierung durch Wirtschaftsministerium

Franz-Joseph Huainigg
Christian Müller

„Die Integrative Berufsausbildung für behinderte Jugendliche (IBA) hat sich seit ihrer Einführung 2004 bestens bewährt. Rund 6.000 Lehrverträge mit einer Teilqualifizierung oder einer Verlängerung der Lehrzeit wurden seither abgeschlossen. Nun wird mit einer Änderung des Berufsausbildungsgesetzes eine Verbesserung und Vereinfachung vorgenommen: Die Reduzierung der täglichen oder wöchentlichen Ausbildungszeit wird bei Vorliegen gesundheitlicher Probleme ermöglicht“, sagt Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg, ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderungen, heute, Dienstag.

Diese Adaptierung ist die Reaktion auf eine Evaluierung der IBA durch das Wirtschaftsministerium. „Auch an mich als Behindertensprecher haben sich mehrere behinderte Jugendliche gewandt mit dem Anliegen um mehr zeitliche Flexibilität, damit sie trotz ihrer Behinderung eine Ausbildung abschließen können. Ich freue mich, dass nun darauf reagiert wird und wir im Nationalrat das Berufsausbildungsgesetz entsprechend ändern“, so Huainigg abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.