Hundstorfer: Jobkampagne zur Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz präsentierten BM Rudolf Hundstorfer gemeinsam mit BM Reinhold Mitterlehner eine ORF-Kampagne zum Thema "Arbeit und Behinderung".

Rudolf Hundstorfer
Sozialministerium

Auf die Initiative des ÖVP-Behindertensprecher Franz-Joseph Huainigg hin sowie des AMS und Bundessozialamtes, sollen unter dem Motto „Meine Chance – Ihr Nutzen“ vorhandene Informationsdefizite abgebaut und die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung weiter forciert werden.

Die SPÖ-Behindertensprecherin Ulrike Königsberger-Ludwig nahm ebenfalls an der Pressekonferenz teil. Unterstützt wird die breit angelegte Jobkampagne von zahlreichen Institutionen wie WKÖ, IV, AK, ÖGB als auch von diversen Berufsverbänden.

Die Praxis zeigt, dass fast ausschließlich Betriebe, die bereits Erfahrung mit der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung haben, eher bereit sind auch weitere Menschen mit Behinderung aufzunehmen.

„Das Ziel ist es Bewusstsein zu verändern und Unternehmen nicht anzuprangern, sondern anzuregen und sie in der Beschäftigung von behinderten Menschen zu bestärken. Menschen mit Behinderung verdienen die Chance eine Beschäftigung zu bekommen und ihre Fähigkeiten auszubauen. Außerdem stärken sie den Teamgeist und die Vielfalt im Betrieb“, so Hundstorfer.

Von den 17.000 einstellungspflichtigen Betrieben, kommen nur etwa 4.000 Betriebe ihrer Verpflichtung nach. Eine Beschäftigung scheitert oftmals aufgrund von Informationsdefiziten, vorhandenen Befürchtungen oder fehlenden Erfahrungen sowohl seitens der ArbeitgeberInnen als auch der ArbeitnehmerInnen.

Einen wichtigen Schritt zur Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt sieht Abgeordneter Huainigg in der Neuregelung des Kündigungsschutzes, der mit 1.1.2011 modifiziert wurde und Beschäftigungsanreize schafft. Der Kündigungsschutz wird nun nicht wie bisher nach 6 Monaten, sondern nach 4 Jahren wirksam.

„Mit der Änderung des Kündigungsschutzes haben wir nun die Barriere im Gesetz abgebaut. Jetzt müssen wir nur noch die Barrieren im Kopf beseitigen. Die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung stellt für beide Seiten eine Win-Win-Situation dar“, so Huainigg.

Das Bundessozialamt unterstützt Menschen mit Behinderung mit sogenannten „Begleitenden Hilfen“. Dazu zählt unter anderem die Integrative Berufsausbildung, die die Eingliederung von benachteiligten Jugendlichen mit persönlichen Vermittlungshindernissen in das Berufsleben verbessert. Die „Arbeitsassistenz“ stellt eine Unterstützung bei der Erlangung und Erhaltung von Arbeitsplätzen dar.

Die Kampagne „Meine Chance – Ihr Nutzen“ läuft ab heute im ORF und im Radio. Alle Informationen zur Jobvermittlungskampagne finden Sie auf www.arbeitundbehinderung.at.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.