Informationsveranstaltung anlässlich der Gründung des Salzburger Monitoring-Ausschusses

Die Veranstaltung am 13. März 2017 in Salzburg hat zum Ziel, eine breite Öffentlichkeit über Inhalte und Aufgaben zu informieren und Interessierte zu einer Bewerbung als Mitglied zu motivieren.

Land Salzburg Logo ab 2014
Land Salzburg

„Im Salzburger Gleichbehandlungsgesetz ist ein Monitoring-Ausschuss vorgesehen, dessen Aufgaben die Förderung, der Schutz und die Überwachung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sind“, hält das Salzburger Referat Frauen, Diversität, Chancengleichheit der Abteilung 2 „Kultur, Bildung, Gesellschaft“ in seiner Einladung zur Veranstaltung fest und führt aus: „Wir starten die Gründung mit einer Informationsveranstaltung. Ziel ist es, eine breite Öffentlichkeit über Inhalte und Aufgaben zu informieren und Interessierte zu einer Bewerbung als Mitglied zu motivieren.“

Programm der Veranstaltung

Die Veranstaltung wird von der zuständigen Salzburger Landesrätin Martina Berthold (GRÜNE) eröffnet und hat zum Ziel eine breite Öffentlichkeit über Inhalte und Aufgaben zu informieren und Interessierte zu einer Bewerbung als Mitglied zu motivieren.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es auch Input von folgenden Personen, die schon Erfahrungen mit Monitoringgremien haben.

  • Christina Wurzinger (Vorsitzende des Bundes-Monitoringausschusses) wird über Aufgaben, Alltag und Herausforderungen des Monitoringmechanismus sprechen.
  • Ursula Naue (Wiener Monitoringstelle) kündigte an über ihre persönlichen Erfahrungen im Rahmen ihrer Tätigkeiten zu erzählen.
  • Martin Ladstätter (Leiter des Wiener Selbstbestimmt-Leben Zentrums BIZEPS sowie seit 2008 Mitglied des Bundes-Monitoringausschusses) kündigte an über das Zusammenspiel von Monitoringgremien und NGOs zu referieren.

Im Anschluss sind Arbeitsgruppen zu diesen Themen geplant:

  • Wodurch werden Menschen in unserer Gesellschaft behindert?
  • Was ist für alle Menschen mit einer Behinderung wichtig? Worüber soll der Salzburger Monitoring-Ausschuss zuerst reden?
  • Wie geht es dir im Alltag? Stell dir vor, du bist Mitglied beim Monitoring-Ausschuss. Was würdest du für Menschen mit Behinderungen ändern?

Eckdaten der Veranstaltung

Zeit: Montag, 13. März 2017 von 12:30 – ca. 17:00 Uhr

Ort: TriBühne Lehen, Tulpenstraße 1, 5020 Salzburg

Anmeldungen unter 0662 8042-4043 oder E-Mail: monitoring@salzburg.gv.at

Die TriBühne Lehen ist gut erreichbar und barrierefrei, geben die Veranstalter bekannt. Details entnehmen Sie bitte auch der Einladung zur Informationsveranstaltung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Sehr geehrte Frau Mag. Berthold,

    Danke für Ihr stetiges Bemühen für die Bevölkerung etwas zu ändern.
    Diese Integrationsplattform ist überaus wichtig, denn es gibt immer mehr Ausgrenzungen im täglichen Leben. Es ist höchste Eisenbahn, den Menschen Behinderung näher zu bringen. In der Tat viele Behinderungen sind auf den ersten Blick nicht sichtbar.

    Ich möchte mich auch als ehrenamtliches Mitglied bewerben, denn ich bin Mutter zweier Autisten und weiss zu gut Bescheid was Ausgrenzung bedeutet.

    Mit freundlichen Grüssen

    Margit Washington#