Inklusionstour nach Wien

Eine Gruppe von in der Behindertenpolitik Engagierten aus Rheinland-Pfalz hat sich auf Einladung des Landesbehindertenbeauftragten Matthias Rösch von Mainz auf den Weg nach Wien gemacht.

Gruppe aus Rheinland-Pfalz zu Gast in Wien - 24. Oktober 2017
BIZEPS

Dort erkunden sie seit 24. Oktober 2017 die österreichischen Aktivitäten und Ansätze zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der Inklusion. Es steht ein Besuch bei der Assistenzgenossenschaft in Wien auf dem Programm.

Dabei können sich die Aktiven aus Rheinland-Pfalz nicht nur über die Arbeit der WAG Assistenzgenossenschaft, sondern auch des Beratungszentrums BIZEPS informieren. Zudem treffen sie dort mit dem österreichischen Behindertenanwalt zusammen und informieren sich über die Arbeit des Monitoringausschusses. Am Nachmittag ging es dann in die Wirtschaftsuniversität Wien, wo das Thema barrierefreie Gestaltung und die Forschung zu Diversität auf dem Programm stand.

Am 25. Oktober 2017 steht für die Gruppe ein Besuch im österreichischen Sozialministerium auf der Tagesordnung. Dort wird es um die generelle Ausrichtung der Behindertenpolitik von Österreich gehen. Vielleicht erfahren die Rheinland-Pfälzer dort ja auch schon, wie die politische Zukunft der Behindertenpolitik bei eventuell neuen Mehrheiten in Österreich aussehen könnte. Denn auch in Österreich stehen wie in Deutschland nach der Wahl sicherlich nicht einfache Koalitionsverhandlungen an.

Inklusionstouren haben in Rheinland-Pfalz mittlerweile Tradition. Auf Einladung des Landesbehindertenbeauftragten fanden bereits Touren nach Berlin, quer durch Rheinland-Pfalz, nach Südtirol und nach Ruanda auf dem Programm.

Roswitha Schachinger Martin Ladstätter Matthias Rösch
BIZEPS
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.