Internationales Unterstützungskomitee für Menschen mit Behinderungen

Jeder siebente Mensch auf unserer Erde lebt mit Behinderung. Menschen mit Behinderungen sind besonders häufig von Armut und Mangelernährung betroffen, sie haben kaum Zugang zu Trinkwasser und medizinischer Versorgung.

Globus
Globus von sommerhitz / CC BY 2.0

Sieben Menschen mit internationalem Ansehen und Expertise stellen sich in den Dienst der Hilfsorganisation LICHT FÜR DIE WELT, um Würde und Rechte für Menschen mit Behinderungen einzufordern.

Die ehemalige EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner war die erste Unterzeichnerin der Unterstützungserklärung für das internationale Komitee, das die europäische Fachorganisation LICHT FÜR DIE WELT ins Leben gerufen hat. Im September kam der äthiopische Star-Läufer Haile Gebrselassie dazu. Zur selben Zeit hat Bundespräsident Heinz Fischer mit anderen hochrangigen StaatsvertreterInnen bei den Vereinten Nationen in New York wichtige Neuerungen für die internationale Entwicklungszusammenarbeit beschlossen.

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist seit fünf Jahren in Kraft und bisher von 137 Staaten ratifiziert. Die Ampeln stehen auf Grün, was die Bereitschaft der internationalen Staatengemeinschaft betrifft, entscheidende Maßnahmen zu setzen, um die Rechte behinderter Menschen in der Gesellschaft sicherzustellen. Die Ausgrenzung und Diskriminierung, wie seit Menschengedenken gängige Praxis, soll bald Geschichte sein. Sieben international namhafte Ambassadors sind es insgesamt, die Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern besonderes Gehör verschaffen:

  • Emer.Prof. Ronald McCallum AO: stellvertretender Vorsitzender des UN-Komitees zu den Rechten von Menschen mit Behinderungen, emeritierter Professor für Recht an der Universität Sydney, erster blinder Universitätsprofessor Austrialiens, Australier des Jahres 2011
  • Dr. Benita Ferrero-Waldner: ehemalige EU-Kommissarin, Präsidentin der EU-LAC Foundation, Österreicherin
  • Haile Gebrselassie: Legende im Langstreckenlauf, mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister, 26 Weltrekorde, Äthiopier
  • Lord Joel Joffe: ehemaliger Menschenrechtsanwalt, hat vor 50 Jahren Nelson Mandela in Südafrika vor Gericht vertreten, derzeit Abgeordneter im britischen Oberhaus, Südafrikaner und Brite
  • Yetnebersh Nigussie: blinde Menschenrechtsaktivistin und Leiterin des ECDD (Ethiopian Center for Disability and Development), Äthiopierin
  • Henry Wanyoike: blinder Spitzenläufer, dreifacher Paralympics-Sieger und Weltrekordhalter, 2005/2006 nominiert für den Laureus World Sports Award (Kategorie Welt-Sportler des Jahres mit Behinderung), 2005 Sportler des Jahres in Kenia (allgemeine Klasse)
  • Prinz Maximilien von und zu Liechtenstein: Liechtenstein, CEO der LGT Group Foundation

Die Europäische Hilfsorganisation LICHT FÜR DIE WELT setzt sich seit jeher für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein, von der Dorfebene in Nordost-Indien bis hin zu den Vereinten Nationen, aber auch im Bildungsbereich wie im aktuell laufenden EU-Projekt www.endexclusion.eu. Dieses glaubwürdige und nachhaltige anwaltschaftliche Engagement schätzen und unterstützen die sieben hoch angesehenen Mitglieder des internationalen LICHT FÜR DIE WELT-Unterstützungskomitees.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.