Istanbul-Konvention in Leichter Sprache

Das Bochumer Zentrum für Disability Studies hat eine Leichte Sprache Version der Istanbul-Konvention erstellt.

Theresia Degener
BIZEPS

„Wer mit Frauen mit anderen Lernmöglichkeiten arbeitet oder Fortbildung zu sexualisierter Gewalt anbietet, kann diese vielleicht gut nutzen“, schreibt Prof. Dr. Theresia Degener in ihrem Hinweis auf die nun veröffentlichte Version in Leichter Sprache.

„Überall auf der ganzen Welt erleben Frauen Gewalt. Das ist auch in Europa so. In Europa soll es aber keine Gewalt mehr gegen Frauen geben. Deshalb hat der Europa-Rat eine Konvention gemacht“, heißt es in der Leichte Sprache Version.

Und weiter heißt es dort: „Die Menschen vom Europa-Rat haben die Konvention unterschrieben. Das war im Jahr 2011 in der Stadt Istanbul. Die Konvention heißt deshalb: Istanbul-Konvention. Istanbul ist eine große Stadt in der Türkei. Die Istanbul-Konvention soll dabei helfen: Dass es keine Gewalt mehr gegen Frauen gibt.“

Link zur barrierefreien PDF der Istanbul-Konvention in Leichter Sprache.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Ich finde es sehr gut das es die Istanbul Konvention in leichter Sprache gibt. Es wäre auch gut wenn man das Heft bestellen könnte.