Janina Falk – ein Leben für den Schwimmsport

Vom 24. August bis 5. September 2021 fanden in Tokio die Paralympischen Spiele statt. Eine der Teilnehmerinnen in der Disziplin Schwimmen war die junge Sportlerin Janina Falk.

Janina Falk
BIZEPS

Janina Falk nahm als erste heimische Athletin mit Lernschwierigkeiten an den Paralympischen Spielen teil. In einem Interview spricht sie mit BIZEPS über ihre Leidenschaft für den Schwimmsport.

Als größtes Highlight ihres Lebens bezeichnet Janina Falk ihre erste Teilnahme an den Paralympischen Spielen. Die heute Achtzehnjährige ist mit acht Jahren zum Schwimmsport gekommen. In nur zehn Jahren hat sie bereits viel erreicht – bei der Europameisterschaft 2021 gewann sie bereits zweimal Silber und einmal Bronze und wurde zur Behindertensportlerin des Jahres 2021 gekürt.

Schwimmen bedeutet für sie ein Gefühl von Freiheit, erzählt sie im Interview mit Martin Ladstätter.

Ihre Ziele sind hoch – irgendwann möchte sie einmal die Beste der ganzen Welt sein. Aber auch ihre Ziele außerhalb des Schwimmens sind hochgesteckt: im Moment studiert sie an der PH Salzburg. Sollte es mit dem Schwimmsport irgendwann einmal vorbei sein, möchte sie den Behindertensport weiter ankurbeln oder in die Politik gehen.

Ein wichtiges sportliches Vorbild für sie ist der Schwimmer und Moderator Andreas Onea. Auch er ist jung und hat schon vieles erreicht.

Die „barrierefrei aufgerollt“-Sendung mit dem Titel „Im Olymp des Schwimmsports“ widmet sich sehr ausführlich der Athletin Janina Falk und dem Athleten Andreas Onea.

 

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.