Japan: Gelähmter Mann musste die Flugzeugtreppe hochrobben

Die japanische Billigfluggesellschaft Vanilla Air verbot aus Sicherheitsgründen, dass jemand den Mann ins Flugzeug trägt.

Vanilla Air
Vanilla Air

Der 44-jährige Hideto Kijima benutzt einen Rollstuhl war mit Freunden mit Vanilla Air auf dem Rückweg von Amami nach Osaka in Japan. Am Flughafen von Amami kam es zu dem Vorfall.

Das Flugzeug war nur über eine Treppe zu erreichen, einen Rollstuhl-Lift gab es nicht. Aus Sicherheitsgründen verweigerte ein Angestellter, den Mann die Treppe hinaufzutragen.

Auch seine Begleiter durften ihm nicht helfen. Das Risiko eines Unfalls wäre zu hoch. So sah sich der Mann gezwungen, die 17 Stufen zum Flugzeug auf seinen Armen hochzukriechen.

Mittlerweile entschuldigte sich die Airline bei ihrem Passagier für den Vorfall, Rollstuhl-Lifte soll es nun geben.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Richtig bescheuert. Andererseits macht dieser Fall wieder einmal deutlich, dass Gehorsam hirnzersetzend wirkt oder bereits Denkbefreite aufs äußerste gehorchen.
    Zweifellos gibt es Menschen, die genau in solchen Situationen Verantwortung übernehmen und ihre Entscheidung auch nach außen hin verteidigen. Sind nicht viele, dafür aber die, die auch in Zukunft kein Roboter ersetzen können wird.