Jarmer: Abschaffung der Sonderschulen und Inklusion sind Menschenrechte

Keine Zustimmung der Grünen zu Integration nur in Haushaltsschulen und Polytechnischen Schulen

Helene Jarmer
GRÜNE

Im heute stattfindenden Unterrichtsausschuss soll die Ausweitung des Integrativen Unterrichts für SchülerInnen mit Behinderungen beschlossen werden, allerdings nur in Haushaltsschulen und Polytechnischen Schulen.

„Ich fordere echte Gleichbehandlung und faire Chancen für Kinder mit Behinderungen. Mit halben Sachen lassen wir uns nicht abspeisen“, kritisiert Helene Jarmer, Behindertensprecherin der Grünen. Die Grünen werden der Regierungsvorlage daher nicht zustimmen.

„Stattdessen bringen wir einen eigenen Antrag auf Abschaffung der Sonderschulen ein. Die UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen verpflichtet Österreich dazu, Diskriminierungen gegenüber Behinderten abzuschaffen. Sonderschulen stellen eine solche dar“, so Jarmer.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • @Karin: Lesen Sie bitte meinen BIZEPS-Artikel „Ich bin contra Sonderschule für gehörlose Kinder in Österreich“, warum die Abschaffung der Sonderschulen für Gehörlose extrem wichtig ist.

  • @ Fr. Jarmer: Sie sollten eigentlich besser wissen, dass die Abschaffung der Sonderschulen im Fall von Gehörlosen kontraproduktiv ist. Was ist denn die Alternative? Vereinzelt gehörlose Kinder, die in Integrationsklassen vereinsamen, wo sie nicht mal mit allen MitschülerInnen kommunizieren können. Schade, dass Sie sich für die Bedürfnisse der „einfachen“ Gehörlosen gar nicht interessieren. Als WählerInnen sind sie aber schon recht, gell?

  • Ich würde gern die Begründung dafür hören, warum man nur Haushaltungsschulen und Polytechnische Schulen für die Inklusion öffen will.

    Haben Kinder mit Behinderung kein Recht auf Bildung, will man sie höchstens als DienstleisterInnen – Haushaltshilfe, etc. – in der Gesellschaft „unterbringen“?

    Eine Diskriminierung, die sofort abgeschafft werden muss!!