Jarmer: Jedes Kind hat ein Recht auf Schule

Sonderpädagogischer Förderung muss in ausreichendem Maß bereitgestellt werden

Helene Jarmer
GRÜNE

Die Diakonie hat darauf aufmerksam gemacht, dass Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf von der Schule wieder nach Hause geschickt werden müssen.

„Das ist unerträglich“, kritisiert Helene Jarmer, Behindertensprecherin der Grünen. Die Grünen fordern die Anhebung der Quote für Sonderpädagogischen Förderbedarf von derzeit 2,7 auf 4,5 Prozent der SchülerInnen gefordert wird. Ein entsprechder Antrag liegt im Parlament.

„Diese Zahl entspricht in etwa dem tatsächlichen Bedarf“, so Jarmer. Die integrative und inklusive Beschulung von Kindern mit Sonderpädagogischem Förderbedarf hat sich bewährt. „Jetzt droht sie an einem Mangel an Ressourcen zu scheitern“, so Jarmer weiter. Die Anhebung der SPF-Quote ist notwendig, um eine Finanzierung des Stützunterrichts sicher zu stellen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich