Kärnten: „Aber das sind ja keine Menschen“

Im Klagenfurter Villenviertel Viktring droht ein geplantes Wohnprojekt für sieben geistig und körperlich behinderte Menschen am Widerstand der Anrainer zu scheitern.

Wappen Land Kärnten
Land Kärnten

„Ich habe nichts gegen Behinderte – aber das sind ja keine Menschen“, hatte eine Nachbarin in einem ORF-Interview gesagt.

„Beschämend“ für Helmut Wiss vom Sozialreferat des Landes: Rund um die „in Kärnten bereits bestehenden 23 öffentlichen Einrichtungen und 580 offenen psychiatrischen Pflegestellen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen“ habe es sonst „nirgends Probleme mit den Anrainern gegeben“, berichtet der Standard.

Der Leiter von „pro mente Kärnten“, Primarius Thomas Platz, befürchtet nach einer Unterredung mit Klagenfurts Bürgermeister Harald Scheucher (ÖVP) jedoch, dass sich die Genehmigung länger verzögern könnte.

Er habe Scheucher eine Liste mit 850 spontan zugeschickten Unterstützungsunterschriften für das das Heim überreicht. Der Bürgermeister habe erwidert, dass er das Projekt dennoch negativ beurteilen werde, berichtete der Standard.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich