Kärnten: Betriebe zahlen lieber

In Kärnten erfüllen nur 150 Betriebe von 700 Betrieben die Richtlinien des Behinderteneinstellungsgesetzes. Das sind nur 21 %.

Wappen Land Kärnten
Land Kärnten

Günter Kathol vom Bundessozialamt Kärnten meint, das Betriebe wegen Vorurteil und Unwissenheit meist nicht einstellen. Weiters wünscht er sich eine Erhöhung der Ausgleichstaxe, die derzeit S 1870,—/monatlich beträgt, und pro nichteingestellten Behinderten bezahlt werden muß, ist Österreich heute vom 13. August 1994 zu entnehmen.

Derzeit zahlen die Betriebe in Kärnten lieber 20 Millionen pro Jahr als Behinderte einzustellen. Von 4200 arbeitsfähigen Behinderten haben nur 3000 eine Arbeit. Daraus ergibt sich eine Arbeitslosigkeit von 29 %.

Kärntens Wirtschaft will sich zur Einstellung von Behinderten nicht zwingen lassen. Dr. Warasdin (Wirtschaftskammer Kärnten) spricht sich auch gegen eine Erhöhung der Ausgleichstaxe, da sie eine Steuer darstellt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.