Katharina Kanka mit „Life Award“ geehrt

Der von Ingrid Larese im Jahr 2003 - dem Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderungen - initiierten Preis wurde heuer zum zweiten Mal vergeben. Er wird behinderten Menschen für besondere Leistungen verliehen.

Katharina Kanka
FAssiS

Waren es bei der ersten Auszeichnung im Jahr 2003 drei behinderte Männer, so wurden bei der heurigen Preisvergabe des „Life Award“ am 20. November 2005 in Innsbruck drei behinderte Frauen ausgezeichnet.

Eine Jury wählte in mehreren Sitzung folgende Gewinnerinnen, die in einer Galaveranstaltung geehrt wurden: Katharina Kanka, Gabriele Kirchmair und Zuhal Soyhan.

Der Schweizer Bundesrat beschloss heuer im Sommer einen Pilotversuch Persönliche Assistenz für 400 behinderte Menschen in der Schweiz. Dies ist zu einem hohen Anteil der Verdienst von Katharina Kanka, die dafür jahrelang gekämpft hat. Sie leitet u.a. die Fachstelle Assistenz Schweiz (FAssiS). „Ich glaube, dass dies ein recht wichtiger Durchbruch war“, meinte damals Kanka gegenüber BIZEPS-INFO zum Erfolg.

Neben Kanka erhielten die deutsch-türkische Moderatorin Zuhal Soyhan (TV-Reisemagazin „Grenzenlos“) und die ehemalige Behindertensportlerin Gabriele Kirchmair aus Tirol den „Life Award„.

Im Jahr 2003 wurden Dr. Peter Radtke (Schauspieler und Autor), Georg Paulmichl (Kunsthandwerker, Poet) und Gerhard Maria Rossmann (Schriftsteller) mit dem „Life Award“ ausgezeichnet.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.