Etikette nicht behindertengerecht

Kinderspielplatz: Behinderte Kinder und Eltern ausgeschlossen

Die Aktion "Stolpersteine auf dem Weg zur Gleichstellung" des Beratungs-, Mobilitäts- und Kompetenzzentrums (BMKz) befasst sich in der 24. Woche mit einem Kinderspielplatz im LKH Klagenfurt.

Kinderspielplätze sind selten mit Spielgeräten ausgestattet, die auch für Kinder mit Behinderungen geeignet sind. Vielfach werden als Untergrund für Schaukeln oder Klettergerüste Materialien verwendet, die lediglich von Rollstuhlakrobaten und -akrobatinnen befahren werden können.

Meistens jedoch sind die Kinderspielplätze zumindest relativ barrierefrei erreichbar. Nicht so der neu errichtete Kinderspielplatz des Eltern-Kind-Zentrums im Klagenfurter Landeskrankenhaus. Lesen Sie mehr darüber in Stolperstein Nr. 24.

Wollen auch Sie die Aktion „Stolpersteine auf dem Weg zur Gleichstellung“ unterstützen, senden Sie bitte konkrete Beispiele von Barrieren sowie auch etwaige Lösungsvorschläge für deren Beseitigung an bmkz@uni-klu.ac.at.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Hallo es wirklich eine Schande das die behinderten Kinder immer wieder ausgegrenzt werden. Wir von der http://www.eltern-ag-spandau.de erleben das immer wieder und versuchen etwas dagegen zutun.Nicht nur den Ämtern sondern den verantwortlichen Politikern versuchen wir es immer wieder vor Augen zuführen. Mit freundlichen Grüßen C.Berg Mitglied der Eltern-AG-Spandau