Königsberger-Ludwig: Rasche Hilfe für Conterganopfer!

Sozialausschuss fordert unbürokratische Auszahlung der finanziellen Unterstützung

Ulrike Königsberger-Ludwig
Parlament

Erfreut zeigte sich SPÖ-Behindertensprecherin Ulrike Königsberger-Ludwig über die von Gesundheitsminister Alois Stöger angekündigte Lösung für Conterganopfer. „Gesundheitsminister Alois Stöger ist der erste Minister, der hier handelt und für die Geschädigten finanzielle Hilfen zur Verfügung stellt“, so Königsberger-Ludwig im Sozialausschuss des Nationalrates.

Insgesamt würden 2,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, was rund 70 000 Euro pro Geschädigtem bedeute, führte die SPÖ-Behindertensprecherin weiter aus. Darüber hinaus wurde im Vorjahr auch die deutsche Conterganhilfe für österreichische Opfer geöffnet. „Viele Conterganopfer sind heute in einem Alter, wo sie verstärkt medizinische Unterstützung und Pflege benötigen. Hier stehen nun weitere finanzielle Mittel zur Hilfestellung zur Verfügung“, so Königsberger-Ludwig.

Um eine rasche Inanspruchnahme zu gewährleisten, forderte der Sozialausschuss eine unbürokratische Auszahlung. Auch die Begutachtung solle rasch erfolgen und ein Augenmerk darauf gelegt werden, dass für die Betroffenen keine steuerlichen Nachteile entstehen, erläuterte Königsberger-Ludwig.

„Ich war in den letzten Monaten immer wieder in Verbindung mit Contergangeschädigten und freue mich daher besonders, dass eine Lösung in Sicht ist. Jetzt gilt es rasch und unbürokratisch die Mittel an die Betroffnen auszuzahlen“, so die SPÖ-Behindertensprecherin abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich