Kommission präsentiert Richtlinienentwurf für Zugang zu Gütern und Dienstleistungen

Entgegen manchen Ankündigungen soll Diskriminierung beim Zugang zu Gütern und Dienstleistungen im Zusammenhang mit allen Gründen verboten werden. Das ist auch ein Erfolg der massiven Lobbyarbeit der NGO-Dachverbände.

Flagge Europäische Union
BIZEPS

Die Europäische Kommission hat heute einen Vorschlag für eine Richtlinie angekündigt, der Diskriminierung aufgrund des Alters, einer Behinderung, der Religion und Weltanschauung und der sexuellen Orientierung beim Zugang zu Gütern und Dienstleistungen verbietet. Derzeit ist der Entwurf leider noch nicht online verfügbar.

Es ist sehr erfreulich, dass die Kommission wieder ihren ursprünglichen Plan aufnimmt, den sie bereits im Herbst 2007 angekündigt hatte. In der Zwischenzeit hatte es so ausgeschaut, als würden sie das Diskriminierungsverbot außerhalb der Arbeitswelt nur auf die Behinderung ausdehnen.

Der Entwurf wurde auch in Österreich positiv bewertet – etwa von der HOSI Wien. Es bleibt zu hoffen, dass Österreich den Entwurf in Brüssel unterstützen wird.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.