Kongress „Persönliche Assistenz“ – Erfahrungen und Notwendigkeiten

Im Oktober 2007 findet in Wien eine BIZEPS-Veranstaltung zum Thema "Persönliche Assistenz" statt. Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland werden über neueste Erkenntnisse (und alte Weisheiten) zum Thema berichten.

Ratgeber Persönliche Assistenz
BIZEPS

„Behinderte Menschen als Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber“ ist ein Thema, das auch in Österreich mehr und mehr an Bedeutung gewinnt; ob nun als „Persönliche Assistenz“, als „Direktzahlung“ oder als „Persönliches Budget“ realisiert.

Ziel dabei ist es, die Selbstbestimmung und Wahlfreiheit behinderter Menschen zu erhöhen. Doch wie schwer es im Alltag ist, umfassende und ganzheitliche Persönliche Assistenz für behinderte Menschen durchzusetzen, zeigt uns die Praxis.

Diese Veranstaltung ist ein wichtiger Termin für die Weiterentwicklung der Persönlichen Assistenz in Österreich. Für diesen Kongress wurden Referentinnen und Referenten aus dem deutschsprachigen Raum eingeladen, um über ihre Erfahrungen zu berichten.

Schwerpunkte

In Österreich erproben derzeit die Bundesländer unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema, in der Schweiz und Deutschland gibt es hochinteressante neue Entwicklungen und Regelungen, die es verdienen, genauer betrachtet zu werden.

Über das Schweizer „Modellprojekt Persönliche Assistenz“ wird Katharina Kanka berichten, Uwe Frevert wird über den Stand des „Persönlichen Budgets“ in Deutschland referieren.

Die Veranstaltung soll zum nationalen und internationalen Informationsaustausch über das Thema „Persönliche Assistenz“ beitragen und so eine Erhebung des Status quo sowie den Vergleich der bestehenden Modelle ermöglichen.

„Was war effizient und hat gut funktioniert und was nicht?“, wird ebenso hinterfragt, wie „Welche gesetzlichen Grundlagen gibt es für Persönliche Assistenz in Österreich?“ und „Welche Regelungen fehlen (noch) zu einer bundeseinheitlichen Lösung?“

Termin

Der Kongress findet von 17. bis 18. Oktober 2007 von jeweils 10 bis 18 Uhr statt. Für den ersten Tag sind Impulsreferate, Vorträge sowie Präsentationen geplant, am zweiten Tag werden Praxis-Workshops angeboten.

Veranstaltungsort ist das Hotel Wimberger, 1070 Wien, Neubaugürtel 34-36. Das Hotel ist barrierefrei. Die Veranstaltung wird in Österreichische Gebärdensprache gedolmetscht.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an behinderte Menschen, die mit Persönlicher Assistenz leben oder leben möchten sowie Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung und NGOs. Diese Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz gefördert.

Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt für einen Tag 20 Euro, für beide Tage 30 Euro. In diesem Betrag sind eine Konferenzmappe, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen sowie ein reichhaltiges Mittagsbuffet enthalten.

Da wir davon ausgehen, dass diese Veranstaltung auf reges Interesse stößt, ersuchen wir um rasche Anmeldung per Mail bzw. unter Telefon: 01 / 523 89 21 oder Fax: 01 / 523 89 21 20. (NACHTRAG: Es sind knapp doppelt so viele Anmeldewünsche eingegangen, wie Plätze vorhanden sind. Es können daher keine Anmeldungen mehr angenommen werden.)

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert