Korosec zu Wiener Rettungs- und Krankentransportgesetz: Überlange Wartezeiten dürfen nicht zum Alltag werden

Runder Tisch unter Einbeziehung aller Betroffenen sowie der Opposition notwendig – Wartezeiten für Wiener Bevölkerung unzumutbar

Ingrid Korosec
ÖVP

Was die neue Volkspartei Wien bereits seit längerem kritisiert hat, wurde nun auch von Patientenanwältin Pilz bestätigt. Demnach kommt es im Wiener Rettungs- und Krankentransportwesen zu stundenlangen Verspätungen bei Krankentransporten in den Spitälern des Wiener KAV sowie in Pensionistenwohnhäusern der Stadt.

„Neben den von uns immer wieder aufgedeckten unzumutbaren Wartezeiten in Spitälern und Ambulanzen sind Wartezeiten im Bereich der Krankentransporte in Wien völlig unzumutbar. Deshalb fordern wir bereits seit langem eine Evaluierung der Zustände und einen gemeinsamen Dialog mit allen Beteiligten“, so die Gesundheitssprecherin der neuen Volkspartei Wien, Ingrid Korosec.

Klar ist, dass es Rechtssicherheit und Klarheit für alle Beteiligten braucht. Im Mittelpunkt müssen die Wiener Patientinnen und Patienten stehen.

„Im Zuge des Gesetzgebungsprozesses hat die neue Volkspartei mehrmals darauf hingewiesen, dass es zu keinen Verschlechterungen für die Wienerinnen und Wiener kommen darf. SPÖ-Gesundheitsstadtrat Hacker hat uns in Anfragebeantwortungen sowie in Ausschusssitzungen versichert, dass es zu keinen Veränderungen bei den Wartezeiten für die Wiener Bevölkerung kommen wird. Leider ist das nicht der Fall und Hacker muss so schnell wie möglich Lösungen umsetzen“, so Korosec abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare

  • ich begleite öfter eine Dame ins Hanuschkrankenhaus zur Tagesklinik für Augenheilkunde es ist erschütternd zu sehen wie extrem gebrechliche Leute da Stunden um Stunden warten
    wir sind jedesmal froh es NOCH mit den Öffis zu schaffen

  • Man sollte die Privatbesteller von Transporten befragen, die in Wien zu einer Facharztpraxis transportiert werden wollen. Laut Auskunft werden derzeit Bestellungen für solche Fahrten zu niedergelassenen Fachärzten nicht für die Mittagszeit angenommen. Das ist mir so vor drei Wochen passiert, als ich für einen Termin für vor zwei Wochen bestellen wollte.
    Mein Termin – schon längere Zeit vorher vereinbart, wäre um 13.30 Uhr gewesen. Der letztmögliche Abholtermin (verbunden mit einer eventuellen ein- bis zweistündigen Wartezeit) war 9.30 Uhr. Als Begründung wurde mir gesagt, daß die Krankenwagen in der Mittagszeit von Dialysepatienten gebraucht werden.

    • Das Problem gibts leider auch beim Frezeitfahrtendienst da zu bestimmten Zeiten keine Autos zu kriegen sind wegen schuhlfahrten ect
      ich hatte letztens 10 min auf der PVA zu tun und konnte danach 4 Stunden auf ein Auto warten für Strecken die kompliziert sind fahre ich Fahrtendienst 3 mal umsteigen mit Autobus ect das schaff ich nicht mehr